Frankreich - Bitte wählen Sie einen Reiseführer aus:

Provence - Michael Müller Verlag
Paris
Südfrankreich
Languedoc-Roussillon
Normandie
Côte d'Azur
Haute-Provence
Provence - Wandern
Provence – 111 Orte
Côte d'Azur – 111 Orte
Normandie – 111 Orte
Provence - Merian Verlag

Provence - Michael Müller Verlag


Bunter Küstentrubel in Saint-Tropez, einsame Wanderungen durch die nur vom Zirpen der Zikaden unterbrochene Stille der Haute-Provence:

gerade die Gegensätze machen den Reiz dieser mediterranen Kulturlandschaft aus. Wer Strand, Meer und spektakuläre Landschaftsszenarien liebt, kommt ebenso auf seine Kosten wie der Kunst- und Kulturfreund, denn kaum eine andere Region ist so reich an historischen Baudenkmälern wie das Gebiet zwischen Rhône, Seealpen und Mittelmeer:

Nicht nur die Römer, auch Päpste und mondäne Aristokraten haben ihre Spuren hinterlassen.

Das Buch bietet jede Menge Informationen zu den vielen Sehenswürdigkeiten der Region und darüber hinaus unzählige Hinweise zu ganz praktischen Dingen wie Anfahrtswegen, Unterkunftsmöglichkeiten, Restaurants, Kneipen, Einkaufsmöglichkeiten etc. Und damit auch die Orientierung vor Ort reibungslos klappt, enthält das Buch neben einer Vielzahl von kleineren Übersichtskarten auch eine herausnehmbare Gesamtkarte, mit der sich kleinere und größere Streifzüge durch das Reisegebiet problemlos planen lassen.
—» 696 Seiten; 10. Auflage 2015; 26,90 Euro
—» Bestellen





Paris


Der erste reine Städtereiseführer des Michael Müller Verlags führt den Leser nach Paris, in die Stadt der Flaneure, der Kunstliebhaber, Nachtschwärmer, Liebespaare und Gourmets.

In 13 ausgewählten Spaziergängen präsentiert das Buch neben dem klassischen Sightseeing-Programm mit Eiffelturm, Louvre, Montmartre und Versailles auch die modernen Seiten der französischen Metropole, etwa das gigantische Büro- und Geschäftsviertel La Défense mit der Grande Arche, dem modernen Triumphbogen, oder den futuristischen Parc de la Vilette mit seinem Wahrzeichen, dem Kugelkino La Géode.

Am Schluss eines jeden Kapitels findet man einen umfangreichen Katalog praktischer Informationen, angefangen von Shoppingtipps bis hin zu Informationen über Restaurants, Szenekneipen und Cafés. Vervollständigt wird das Ganze durch detailliertes Kartenmaterial, das die Orientierung in der pulsierenden Millionenstadt erleichtert. Dazu Übernachtungstipps, Veranstaltungskalender und jede Menge weiterer Informationen, die bei einem Paris-Aufenthalt nützlich sind.
—» 288 Seiten; 10. Auflage 2017; 16,90 Euro
—» Bestellen



Südfrankreich


Neben einer Städtetour nach Paris ist Südfrankreich seit jeher das klassische Ziel einer Reise ins westliche Nachbarland. Über Lyon, die kulinarische Hauptstadt Frankreichs, geht es das Rhônetal hinunter dem Mittelmeer entgegen. Dort breiten sich nach Osten hin die Provence und die Côte d'Azur aus, während sich westlich der Rhône die Region Languedoc-Roussillon bis hinunter zu den Pyrenäen erstreckt.

Das Angebot ist grandios: Die pulsierenden Großstädte Marseille, Nizza, Toulouse und Montpellier bieten tolle Einkaufsmöglichkeiten, Kulturtouristen wandeln in Nîmes, Carcassonne und Aix-en-Provence tagelang auf den Spuren der Vergangenheit, Naturliebhaber können auf ausgedehnten Wanderungen die Höhenzüge der Cevennen oder die Gorges du Verdon erkunden, und zwischen Menton und Collioure breiten sich herrliche Strände aus, die jeden Badefreund und Sonnenanbeter begeistern werden.
—» 732 Seiten; 7. Auflage 2015; 26,90 Euro
—» Bestellen



Languedoc-Roussillon


Die Region Languedoc-Roussillon, die sich westlich der Rhone bis hinunter zu den Pyrenäen erstreckt, ist eine der ältesten französischen Kulturlandschaften: angefangen mit dem römischen Meisterwerk Pont du Gard über die weltentrückten Katharerburgen bis hin zur mittelalterlichen Bilderbuchstadt Carcassonne.

Doch auch die landschaftliche Vielfalt ist enorm: Imposante Schluchten wie die Gorges de la Jonte wechseln sich mit den kargen Karsthöhen der Causses ab, ein Stück weiter südlich beginnt das schattenlose Delta der Camargue, das den Auftakt zu den endlosen Sandstränden der Mittelmeerküste bildet.

Die Region ist geradezu ideal für einen Aktivurlaub: Kanutouren auf der Ardèche und dem Tarn, Wanderungen durch die Pyrenäen und über die Höhenzüge der Cevennen oder eine gemütliche Bootstour auf dem Canal du Midi — alles ist möglich. Wer sich lieber den kulturellen Highlights zuwendet, darf einen Abstecher nach Montpellier und Nimes nicht versäumen. Abgerundet wird die Tour durch kulinarische Entdeckungsreisen und zahllose Hinweise zu verträumten Hotels, schönen Märkten und einsamen Stränden.
—» 564 Seiten; 7. Auflage 2015; 24,90 Euro
—» Bestellen



Normandie


Gotische Kathedralen und verträumte Schlösser, prächtige Apfelbaumwiesen und dazu ein schier endloser Küstenstreifen mit steil aufragenden Kreideklippen und charmanten Badeorten. Frankreichs Norden hat alles im Programm, von der Kulturreise bis zum Badeurlaub. High-End-Sehenswürdigkeit ist der Mont Saint Michel, Pilgerziel, Touristenmagnet und UNESCO-Welterbe in einem. Wer zum Schlemmen kommt, erfreut sich an den berühmten drei C: Cidre, Camembert und Calvados. Und wer die unabdingbaren Folgen seiner kulinarischen Streifzüge etwas abmildern will, begibt sich zwischendurch einfach auf Wanderschaft: Mehr als 3000 Kilometer markierte Wege erschließen die Region, die sich vor ihren mediterranen Schwestern im Süden Frankreichs wahrlich nicht verstecken muss.


—» 456 Seiten; 3. Auflage 2016; 21,90 Euro
—» Bestellen



Côte d'Azur


Egal, ob Picasso, Brigitte Bardot, Grace Kelly oder Jean Cocteau — die Côte d'Azur, einer der vielseitigsten Landstriche Europas, hat fast alle Berühmtheiten der Welt fasziniert. Superlative, wohin man blickt: Nizza besitzt die berühmteste Promenade der Welt, Cannes das berauschendste Filmfestival, Monaco die bekannteste Spielbank, und im alten Hafen von Saint-Tropez liegen die schönsten Yachten vor Anker.

Selbstverständlich fehlen weder Gebirgswanderungen zu einsamen Bergseen oder zu den Felszeichnungen im Vallée des Merveilles, noch eine Strandwanderung rund um die berühmte Halbinsel von Saint-Tropez.


—» 324 Seiten; 8. Auflage 2015; 17,90 Euro
—» Bestellen



Haute-Provence


Lavendel ist die 'Seele der Haute-Provence', meinte der Schriftsteller Jean Giono und verwies auf die violett leuchtenden Felder, denen die Hochebene von Valensole und das Plateau de Sault ihre faszinierenden Landschaftsbilder verdanken.

Doch auch jenseits der marmorierten Lavendelfelder begeistert die landschaftliche Vielfalt der Haute-Provence. Imposante Schluchten wechseln sich mit wuchtigen Bergmassiven und bizarren Felsgraten ab, dazwischen laden wohltemperierte Stauseen wie der Lac de Serre-Ponçon zur Rast ein.

Die Haute-Provence ist eine ideale Region für Aktivurlauber — egal ob man eine Kanufahrt auf dem Verdon plant, sich beim Rafting auf der Durance versuchen oder mit dem Mountainbike hochalpine Pässe bezwingen will.
—» 276 Seiten; 5. Auflage 2015; 17,90 Euro
—» Bestellen



Provence - Wandern


Rauf auf den Mont Ventoux! Seine Erstbeschreibung durch Petrarca im Jahr 1336 gilt als Mutter aller modernen Wegbeschreibungen. Oder soll es lieber das bizarre Kalksteinmassiv Montagne Sainte-Victoire sein? Wer in der Waagrechten bleibt, findet ebenso reizvolle Ziele: die für ihre Wildpferde bekannte Camargue oder die Mittelmeerküste mit ihren türkisblauen, fjordartigen Calanques. Frankreich-Kenner Ralf Nestmeyer begleitet Sie auf 39 Routen, auf Klassikern wie der Tour durch den Grand Canyon du Verdon, durch unberührte Schluchten, hinauf auf die höchste Klippe Frankreichs und auf einsamen Streifzügen durch die Lavendelfelder der Haute-Provence.
—» 192 Seiten + Karte (Leporello); 2. Auflage 2013; 14,90 Euro
—» Bestellen



Provence - 111 Orte


Den Papstpalast kennt man. Aber wer vermutet schon ein Internierungslager oder Meilensteine der modernen Architektur in der Provence? Wussten Sie, dass eine der größten und schönsten Buchhandlungen Frankreichs in einem 1.000-Seelen-Dorf steht? Wer kennt das Haus, in dem Max Ernst vor seinem Exil gelebt hat? Wer weiß, wo es meterlange Salamis zu kaufen gibt und wo der tiefste Quelltopf der Welt zu finden ist? Jenseits der typischen Klischees zeigt dieses Buch die unbekannten Winkel der Provence. 111 große und kleine Überraschungen, die Geschichte erzählen und Ungewöhnliches entdecken lassen.




—» 240 Seiten; 2. Auflage 2015; 14,95 Euro
—» Bestellen



Côte d'Azur – 111 Orte


Die Côte d'Azur gilt als die Küste der Reichen und Schönen. Der Hafen von Saint-Tropez und die Promenade d'Anglais wurden tausendfach fotografiert. Aber wer weiß, auf welchem dörflichen Bouleplatz eine Max-Ernst-Skulptur steht und welche Villa auf Cap Ferrat von Jean Cocteau »tätowiert« wurde? Wer kennt das Haus, in dem Heinrich Mann vor seinem Exil gelebt hat? Wer weiß, wo es in Nizza Regenschirme zu kaufen gibt und wo die alliierte Landung an der Mittelmeerküste stattfand? Wer kennt die selbst entworfenen Grabmäler von Jean Marias und Le Corbusier? Das Buch weist den Weg zu 111 unbekannten Orten an der Côte d'Azur.
—» 240 Seiten; 2. Auflage 2016; 16,95 Euro
—» Bestellen



Normandie – 111 Orte


Die Normandie ist das Land des Camembert und des Calvados. Der Mont Saint-Michel und die Kathedrale von Rouen zieren zahlreiche Bildbände. Aber wer weiß, wo der Pavillon von Gustave Flaubert steht oder das Grab von Monsieur Bovary zu finden ist? Wer kennt das futuristische Schwimmbad von Le Havre und die als Quarantänestation genutzte Île de Tahitou? Zwischen Apfelbäumen, Kuhweiden und den berühmten Stränden der alliierten Landung gibt es so manch verstecktes Kleinod wie einen Betonkirchturm oder einen Gedenkpark für im Krieg gestorbene Journalisten zu entdecken. Das Buch weist den Weg zu 111 unbekannten und faszinierenden Orten in der Provinz im Norden Frankreichs.
—» 240 Seiten; 1. Auflage 2016; 16,95 Euro
—» Bestellen



Provence - Merian Verlag


Licht und Lavendel, silbergrüne Olivenhaine, Dörfer wie Adlerhorste, Weine wie Samt und alte Städte voller Kultur: So viel Schönes gibt es in der Provence, dass es fast schade wäre, an einem Ort länger zu verweilen. Keiner gleicht dem anderen, und das Umland ist voller Überraschungen!
—» 192 Seiten; 1. Auflage 2016; 14,99 Euro
—» Bestellen






Go to top