Literatur

Provence Krimi

Roter Lavendel  - Ralf Nestmeyer Eigentlich soll er den für die Provence so typischen Lavendel ablichten, doch in Avignon werden einem Fotografen historische Dokumente anvertraut, die eine Serie von mysteriösen Ereignissen in Gang setzen. Detail für Detail, Schicht für Schicht, deckt er vor traumhafter Kulisse ein ungeheuerliches Geheimnis auf.

Poetisch, tiefgründig und vielschichtig

Ralf Nestmeyer ist mit »Roter Lavendel« ein äußerst vielschichtiges Krimidebüt gelungen, das vom riesigen Wissen und persönlichen Bezug des Autors zur Provence lebt. Geschrieben in einer ruhigen, poetischen Sprache und durch den fotografisch-erfahrenen Blick der Hauptfigur gelingt es dem Roman, die wunderschönen Landschaften im Südosten Frankreichs einzufangen. Der Kriminalfall und dessen Auflösung bestechen eher durch Tiefgründigkeit als actionreiche Szenen, was in den Gesamtton des Textes passt. Lebendig geschilderte historische Bezüge, die tief in ein weitgehend unbekanntes Kapitel der Résistance-Bewegung in Frankreich des Zweiten Weltkriegs blicken lassen und von einer tragischen Liebesgeschichte erzählen liefern eine interessante, süffig aufgearbeitete Unterfütterung des Krimiplots. »Roter Lavendel« ist eine kriminalistische Reise durch die Provence, ihre Kultur, Landschaft und Lebensweise, auf der Suche nach einem Mörder.

—» 224 Seiten; 2. Auflage 2015; 9,90 Euro ( signierte Exemplare, inkl. Versandkosten, Bestellung erfolgt direkt per Mail)
—» Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


"Roter Lavendel verbindet eine Kriminalgeschichte mit jeder Menge Lokalkolorit. Der Reisejournalist Nestmeyer kann dafür aus dem Vollen respektive aus seinen eigenen Büchern schöpfen. Die veredelt er für den Roman mit einer Sprache, die in vielen Passagen poetische Kraft besitzt." (Nürnberger Zeitung)
Go to top